Mittwoch, 1. April 2015

Das Neue!

...hier ist nun mein letzter Eintrag auf diesem Blog! Nach langem überlegen ist die Wahl für das neue Velomobil getroffen. In der näheren Auswahl waren vier Kandidaten:

SL MK III

Eigentlich wollte ich den neuen Milan haben. Leider waren mir bis zum aktuellen Zeitpunkt noch zu wenig Fakten zum SL III verfügbar. Jens ist zwar fleißig am Arbeiten, aber das dauert wohl noch etwas. Dazu kommt eine voraussichtliche Wartezeit von gut 5 Monaten. Somit ist der SL dann ausgeschieden

Evo KS

Ein KS habe ich zur Probe gefahren. Konzept und Design haben mich zwar überzeugt, aber leider ist das Ding wirklich sehr schmal und flach konzipiert. Ich habe in Radschuhen Gr. 44 und bin mit 155 mm Kurbeln am Deckel hängen geblieben! Erst nach verschieben der Fußplatten Richtung Fußzehen war die Probefahrt möglich. Auch die Fahrzeugbreite (Einstieg) war bei mir (177 cm, 73 Kg) saugend. Also um es also kurz zu machen, das war mir alles zu knapp, also auch ausgeschieden.

DF

Sehr schön verarbeitet, "Rundumsorglos" Ausstattung, stimmiges Konzept aber auch ca. 4 Monate Wartezeit. Design schön wie das Evo KS aber am "Hintern" etwas pummelig!

Evo-K

Der Sieger, Tolles Design, ausreichend Platz aber nicht zu groß, mittlerweile ausgereift, technisch auch top, Ausstattung wird wie im Milan kommen, keine Gimmicks nur das Nötigste. Eine Haube bekommt es aber in jedem Fall! Bestellt ist ein Bausatz. Dieser wird dann in ca. 3 Monaten recht schnell geliefert, da ja alle für ein DF anstehen :-)) 

Wer sich auch für das go-one Evo-K interessiert, kann ab Juni - Juli meine Erfahrungen auf:
evo-k.blogspot mitverfolgen.


Bis dann......Nico


PS
...ach so, falls sich jemand die Frage nach dem Evo-KX stellt, siehe Milan SL MKIII

Donnerstag, 19. März 2015

Alles hat ein Ende....

Hallo Velomobilfreunde,

heute wird mein Blog vorerst in den "Dörnröschenschlaf" geschickt! Hintergrund ist die Tatsache, dass der Milan SL verkauft wurde. Der SL hat mich immer zuverlässig von A nach B gebracht und gab selten Anlass zum Jammern ;-)

Mein Fazit zum SL (im Verglich zu meinem letzten Velomobil dem Strada von Velomobiel.NL)

Vorteile:
  • schnell
  • relativ leicht
  • sieht gut aus ;-))
  • entgegen anderer Aussagen 100% zuverlässig!
  • für 95% meiner Fahrten absolut alltagstauglicht!
  • Super Kontakt zum Hersteller (Jens vom Räderwerk), hat mir bei Bedarf immer mit Rat und Tat zur Seite gestanden! 
Nachteile
  • begrenzte Bodenfreiheit
  • leider nicht ganz dicht bei starkem Regen
  • wenig Komfort auf schlechtem Untergrund 
  • Finish der Karosse könnte im Detail besser sein

Soweit so gut. Jetzt beginnt die Suche nach einem neuen Velomobil.


Gruß
Nico

Sonntag, 4. Januar 2015

Nabentuning am Milan!

Winterzeit ist Bastelzeit,

Schnee und Eis vor der Haustür, da macht da Fahren mit dem Milan keinen großen Spaß. Also ab in die Werkstatt und kleine Projekte umsetzen, die schon länger geplant waren.

Habe mir beim Service an den Federbeinen (Reinigen & Fetten) überlegt, dass ich meine Laufräder pimpen könnte! Also Laufräder zerlegt und ab auf die Drehbank mit den Naben.

Umgesetzt wurde folgendes:

- Bund vor dem Innenlager auf Bremstrommelseite um ca. 4mm gekürzt
- Nabe an der Außenseite (gegenüber Bremstrommel) ebenfalls um ca. 4mm gekürzt
- Ein paar wichtige Kühlrippen auf der Bremstrommel angebracht ;-)

Dann das ganze wieder eingespeicht und zentriert, fertig!

Montag, 8. Dezember 2014

Test / Gelenkköpfe IGUS Igubal

Nachdem sich meine Räder an der VA nun ca. 2 - 3mm hin und her bewegen lassen, habe ich nun wie geplant einen Satz Gelenkköpfe von Igus Typ Igubal bestellt und eingebaut.

  
Die Gelenkköpfe haben wie die Originalteile M6 Innengewinde. Auch die restlichen Abmessungen sind mit den alten Teilen vergleichbar. Auch die mögliche max. Auslenkung ist identisch, siehe Bild oben rechts. Lediglich der Abstand zwischen Gelenkkkopf und Aluwinkel, an dem der Gelenkkopf befestigt wird ist bauartbedingt zu gering. Das hat zur Folge, dass sich das Gelenk nicht weit genug auslenken läßt.

Der Unterschied beträgt 4,5mm. Um diese Differenz zu korrigieren habe einefach 2 Spacer aus Alu gefertigt die den Unterschied ausbügeln :-)
 

Gaaanz wichtig, vor dem Demontieren der alten Gelenke den Augenabstand (Mitte-Mitte) der alten Gelenke ausmessen, damit später die Achsgeometrie wieder stimmt!

In meinem Fall waren es 224mm, die ich mit den neuen Gelenkköpfen wieder einstellen mußte.

Hier das Ergebnis meiner Bemühungen nach dem Zusammenbau.


Die nächsten Ausfahrten werden mir nun zeigen, ob meine Skepsis bezüglich der Kunststoffgelenke angebracht ist oder eben nicht? Schauen wir mal, ich werde berichten!












Mittwoch, 19. November 2014

Murphy’s Law

Wann ist der beste Zeitpunkt für eine Panne?

Natürlich im Winter, bei Dunkelheit und ordentlich Regen!

Gestern mit dem Milan auf dem Weg nach Hause, gerade mal 500 Meter gefahren, da wundere ich mich warum das Ding so schlecht rollt? Also angehalten und die Reifen geprüft. Ergebnis, vorn rechts mal wieder ein Plattfuß.

Vielleicht sollte ich beim nächsten Reifenkauf mehr auf Pannensicherheit als auf Rolleigenschaften und Gewicht achten! Aktuell bin ich auf Conti Grand Prix unterwegs.

Na ja, wie dem aus sie, den platten Milan erst mal 5min bis zur nächsten Autobahnbrücke geschoben und unter der Brücke in aller Ruhe repariert.


Insgesamt gebe ich dieser Panne 3,5 von 5 verbogenen Schraubenschlüsseln ;-))

Samstag, 25. Oktober 2014

Montage o_synce / navi2coach

Wie befestigt man einen Bike Computer im Velomobil? Wie üblich muss leider wieder etwas gebastelt werden! Hintergrund: Die üblicherweise mitgelieferten Befestigungmittel der Bikecomputer sind nur für Lenkermontage ausgelegt.

Da ich meinen navi2coach am Radkasten befestigen möchte, benötige ich ein Art Konsole mit glatter ebener Oberflache, um diese dann mit Doppelseitigem Montageband am Radkasten befestigen zu können.

Zunächst habe ich die Rückseite der Basishalterung des navi2coach mit einem 3mm starken Aludeckel verschlossen. Dieser wird mit 4 mickrigen 1,5mm Schräubchen am Halter befestigt.

Damit die Basishalterung einen Ausreichenden Abstand von ca. 6mm zum Radkasten hat, habe ich eine zweite kleine Platte von 6mm Stärke gefräst, die wiederum am 3mm Deckel befestigt wird.

Nötig ist der Abstand von rund 6mm, da es sonst nicht mehr möglich ist den navi2coach per Knopfdruck aus der Halterung zu lösen!

Freitag, 17. Oktober 2014

Kleber am Lukendeckel hält!

Wunderbar,

der geklebte Gummi hält einwandfrei. Der 2-Komponentenkleber auf Epoxydharzbasis kann
somit für Reparaturen empfohlen werden. Der Lieferant im übrigen auch. Bestellt habe ich bei
R&G Faserverbundwerkstoffe GmbH. Große Auswahl, auf Anfragen wird prompt reagiert und außerdem auch noch schnell geliefert.